Ist Apple wie Sony?

George Colony, Geschäftsführer der Förster Forschungsunternehmen, beschloss, diese Woche ein wenig Ärger zu machen, indem es einen Blog-Beitrag mit einer provokanten Überschrift veröffentlichte: Apple = Sony.

Der Vergleich mit Sony – der einst große Elektronikriese muss mit einem prognostizierten Jahresverlust von 6,4 Milliarden US-Dollar konfrontiert werden – ist bemerkenswert, da Apple gerade einen Umsatz von 39,2 Milliarden US-Dollar für ein Quartal angekündigt hat, in dem es seinen Gewinn fast verdoppelt hat.

Wie könnte Apple das gleiche Schicksal wie Sony erleiden?

Der Beitrag argumentiert im Wesentlichen, dass Apple ein Unternehmen ist, das sich nicht nur um Steve Jobs drehte, sondern dass Jobs im Herzen des Unternehmens sein musste.

Holen Sie die Sonne aus dem Sonnensystem, sagt er, und das Unternehmen ist bereit, 'auszulaufen und dann zu verlangsamen', wie es Sony nach dem Rücktritt seines Gründers Akio Morita im Jahr 1989 getan hat. Colony sagte, Apple-Chef Tim Cook sei ein „bewährte und kompetente Führungskraft“, aber kaum der Mann, um eine auf Charisma basierende Organisation zu führen. Stattdessen schlägt Colony einen Apple-Manager wie Jony Ive oder Scott Forstall vor, von dem er glaubt, dass er etwas mehr Persönlichkeit hat.

Während Colony einige überzeugende Argumente vorbringt, gibt es auf der anderen Seite einige Punkte zu beachten.



Zum einen ist der Apple-Sony-Vergleich – obwohl interessant – nicht ganz passend. Apple und Sony mögen ähnliche Führungsmodelle gehabt haben, aber Sony leidet unter mangelnder Konzentration und schlechter Integration seiner Produkte. Aber das sind zwei Bereiche, in denen Apple sich auszeichnet.

Als Koch sagte Investoren Anfang dieses Jahres könnten alle Produkte von Apple auf einen einzigen Tisch passen und die Energie des gesamten Unternehmens fließt in ihre Verbesserung. Und es ist nicht zu leugnen, dass Apple ein echtes Ökosystem von Produkten definiert hat – eine ID und ein Passwort ermöglichen Ihnen den Zugriff und die Verknüpfung jedes Apple-Produkts oder -Dienstes.

Das kann man von Sony nicht sagen, das jetzt unter der Führung von Kazuo Hirai daran arbeitet, die Silos zwischen den Unternehmensbereichen aufzubrechen und es Benutzern zu ermöglichen, sich mit einem einzigen Konto bei mehreren Diensten anzumelden.

Apple hat gegenüber Sony, Disney und anderen Unternehmen, die Colony in seinem Posten nennt, auch einen Vorteil, da das Unternehmen auf einen Rücktritt von Jobs vorbereitet war. Cook war in der Vergangenheit als Chief Executive tätig und legt Wert darauf, andere Mitglieder eines von Jobs handverlesenen Führungsteams zu präsentieren, um alle Aspekte seines Führungsstils fortzusetzen.

Colony ist vielleicht auch ein bisschen hart zu Cook. Ja, Cook ist leiser als Jobs und hatte sicherlich nicht den gleichen Schwung wie der verstorbene Apple-Mitbegründer, als er das neueste neue iPad vorstellte. Aber es sind ganz unterschiedliche Menschen. Und wenn Cook versucht hätte, eine schillernde Show zu machen, hätte er sich sicherlich auf härtere Kritik eingestellt.

Es wäre auch nachlässig, Cook nicht einen großen Teil des Erfolgs von Apple zuzuschreiben. Wie die Washington Post berichtete, hat es Apples Lieferkette ermöglicht, einen Sweet Spot bei der Preisgestaltung zu erreichen und zu hohen Gewinnen zu führen. Cook selbst ist bei Apple beliebt. Mindestens eine Umfrage ergab, dass er eine Zustimmung von 97 Prozent für das Unternehmen hat – zwei Prozentpunkte vor Steve Jobs. Und er kommt zu seinem Recht und zeigt bei Apples neuestem Gewinnaufruf etwas mehr Persönlichkeit.

Das Schicksal des Unternehmens liegt wirklich in der Leistung seiner nächsten großen Innovation, was auch immer und wann immer dies sein mag. Seit Jobs' Tod hat Apple seine beliebtesten Produkte weiter optimiert, und diese Änderungen haben das Unternehmen zu größeren Höhen geführt. Aber Apple – fair oder nicht – kann sich keinen großen Produktflop leisten und muss daher sorgfältig entwickeln, was über die Pipeline hinausgeht, die Jobs hinterlassen hat.

Könnte Apple von der Spitze der Welt fallen? Sicher; es gibt fast nirgendwo anders als nach unten. Aber während Steve Jobs vielleicht der Puppenspieler von Apple war, war Innovation der Kern seiner Persönlichkeit. Solange dieser Fokus im Herzen des Unternehmens bleibt, sollte er gegen einen Sony-ähnlichen Niedergang isoliert werden.

Weitere Technologie-News:

Apple-CEO Tim Cook tritt aus dem Schatten von Steve Jobs hervor und offenbart starke Meinungen und Beredsamkeit

Apple-Aktien treiben die Märkte aufgrund von Gewinnnachrichten an

Tim Cook, andere Technologie-CEOs Top-CEO-Bewertungen

Slate: Willkommen im Microsoft Store